Go back to list

Braunwald Klettersteige

Via Ferrata
K5
Date of tour
18.9.2021
Tour started at
09:50
Tour finished at
13:13
Active time in hours
3.5 hrs
Distance in km
5.6 km
Ascent
670 m
Descent
670 m
Lowest point
1901 m
Highest point
2448 m
dashboard.stats.metric.description.hr
routes.stats.metric.values.avgHr
mountain
Hinter Eggstock
Leitereggstogg 2315 m
Mittler Eggstock 2358 m
Vorderer Eggstock 2448 m
building
Berggasthaus Gumen 1917 m
city/place
Braunwald 1256 m
place
Gumen 1901 m

Die Braunwald-Klettersteige waren noch ein offener Punkt auf meiner Klettersteig-Löffelliste, die ich schon länger aufgrund von Hochtouren nicht mehr weiter abgearbeitet hatte. Jetzt aber, ohne Kletterpartner und beendeter Hochtouren-Saison, bietet sich ein Klettersteig an, um alleine in alpiner Umgebung unterwegs zu sein und den ganzen Körper ein bisschen zu bewegen.

Mit der Braunwald-Standseilbahn geht es von Linthal hoch in das kleine autofreie Dörfchen Braunwald, ein ziemlich idyllisches Bergdörfchen. Dort läuft man dann ca. 10 Minuten bis zur Gumen-Kombibahn. Kombi deshalb, weil sie gleichzeitig kleine Gondeln als auch Sessel hat - die auch noch 90 Grad gedreht sind. Lustig.

Von der Bergstation Gumen ist man dann recht flott oben auf dem Gumengrat, und von dort ratz fatz am Einstieg zu den Klettersteigen auf die Eggstöcke.

Der erste KS geht auf den Leitereggstock. Man kann wählen zwischen der Standard-K3-Variante und einem nebendran ganz neu gebauten K5-Steig (gibts erst seit 2019). Da auf der Hauptroute eine riesen Gruppe mit über 20 Personen unterwegs ist, entscheide ich mich zwecks Lastverteilung für den K5er. Und ja, wenn man das gleich am Anfang macht, wenn die Muskeln noch kalt sind, dann ist das schon etwas anspruchsvoll. Bei ein, zwei Stellen muss man gut überlegen, wie man sich bewegt und hochdrückt oder am Seil hochzieht. Aber wirklich ein cooler Einstieg!

Oben auf dem Leitereggstock geht es dann schnell hinüber zum zweiten Teil auf den Vorder Eggstock. Der sieht zwar schwer aus, ist es aber gar nicht. Die Schwieriigkeiten bewegen sich im Bereich K3. Genussklettern quasi. Um es ein bisschen interessanter zu machen, versuche ich einige Passagen ohne Eisen zu klettern, was teils ganz gut klappt, und zumindest ein wenig ans alpine Bergsteigen erinnert.

Vom Vorder Eggstock bis zum MIttler Eggstock läuft man dann auf einem teils ausgesetzten Grat. Das ist eine wirklich schöne Sache, die man auch ungesichert machen kann, um ein bisschen Bergsteigen-Feeling zu haben. Macht sehr viel Spass.

Hinter dem Mittler Eggstock gehts dann über Wiesen und dann einen steilen Steig hinunter, und weiter unten kann man wählen, ob man noch den Hinter Eggstock dranhängt. Natürlich!

Der Hinter Eggstock ist bis in den mittleren Teil K5, weiter oben eher K4. Es sind einige ziemlich kräftige Züge zu meistern, auch leicht überhängende Passagen sind dabei. Ist noch ein bisschen heftiger als die Einstiegs-K5 am Leitereggstock.

Aber auch da ist man schnell durch. Oben war die Fernsicht etwas beschränkt durch die Wolke, in der ich mich befinde. Der Abstiegsweg im ersten Teil ist etwas rutschig, aber später wieder sehr schön. Mit der Bahn gehts dann wieder nach Hause.

Zusammenfassend: Eine wundervolle Genusstour über die Eggstöcke, in einer tollen Umgebung, mit einem leichten Zugang und nicht zu viel Höhenmetern. Die Steige sind herausfordernd, die Umgebung wirklich schön. Etwas viel Eisen generell, leider gibt es vor allem in den schweren Varianten nur wenige Stellen, wo man noch direkten Felskontakt hat. Aber das wäre ja Jammern auf falschem Niveau - wenn man kein Eisen will, soll man eben "richtig" Bersteigen gehen ;-)

Braunwald
Einstieg am Leitereggstock
Aussicht - links der Tödi
Mit K5 gehts los
Luftige Drahtseilquerung :-)
Weiter zum Vorder Eggstock
Brücke - schwankt nicht mal...
Grat zum Mittler Eggstock
Hinter Eggstock
Klettersteigler am Hinter Eggstock
Einstieg :-)
Viel Luft unter den Füssen
Hinter Eggstock, geschafft!
Schöne Blicke im Abstieg
Publisher/Contact
AdventureLog.io - J. Hassler
Kolpingstr. 9
DE-79639 Grenzach-Wyhlen
info@adventurelog.io